Tel.: +34 / 971 830 563

Ranch News

18 Okt

Klimawandel – Mallorca kämpft mit den Wetterkapriolen

Schon seit einigen Jahren schlägt sich Mallorca mit diversen Wetter-kapriolen herum.
Der Klimawandel auf Mallorca ist deutlich zu spüren. Generell so sagen Experten, nimmt die Anzahl der Hitzewellen und Trockenperioden zu. In den letzten Jahren konnte das immer wieder beobachtet werden.

Dieses Jahr ist etwas anders verlaufen wie erwartet. Die Temperaturen sind bis Juni erstaunlich kühl geblieben und es hat so viel geregnet, dass vom Stausee Wasser abgelassen werden musste, während er in den letzten Jahren nicht mal komplett voll wurde. Die Wasserknappheit war ein alljährliches Thema. Nicht so in diesem Jahr.

 

Ein nasskalter Frühling 2018

Bis Anfang Juni war es dieses Jahr häufig verregnet und kühl. Die Temperaturen in Deutschland waren teilweise schon deutlich höher als bei uns auf der Insel. Ein Vergleich bot der 13.05.2018 In Deutschland war es bis zu 27 Grad wärm, während die Insel versucht hat, die 20 Grad Marke zu knacken. Verkehrte Welt. Die Inselbewohner freuten sich zunächst über gefüllte Stauseen und eine Insel, die in saftigem grün erstrahlt, bis in die Sommermonate hinein. Die Wasserknappheit war dieses Jahr kaum ein Thema und auch die Hitzewellen hielten sich im Rahmen. Ist Mallorca das neue Deutschland? Sieht hier jetzt so der Klimawandel aus?

 

Schweres Unwetter im Oktober mit 13 Toten

Dann passierte es… Heftige Regenfälle verursachten eine Flutwelle von mindestens 5 Metern Höhe in den Orten Sant Llorenç des Cardassar, Son Carrió und S’Illot.
Sie beschädigte über 300 Gebäude und riss 13 Menschen in Tod.
Die Heftigkeit des Unwetters hatte die Behörden, sowie die Bewohner überrascht: In wenigen Stunden fiel etwa 220 Liter Regen pro Quadratmeter. Auch schwere Schäden an Straßen sorgen für deren Vollsperrung. Die Bilder, die man über die Nachrichten und im Internet zu sehen bekam, ließen einen erschaudern. Gestapelte Autos, Müll- und Schlamm-Lawienen und diese gewaltige Zerstörung. Eine Katastrophe, die die öffentliche Haushalte nach Schätzungen über 26 Millionen Euro kosten wird, nur um die Infrastruktur wieder herzustellen. Die Beseitigung der Trümmer wird auf 100.000,- Euro geschätzt.

Sintflutartige Regenfälle und Unwetter sind auf Mallorca nicht selten im Winter. Immer wieder kommt es heftig vom Himmel, aber noch nie war es so schlimm.
Die Warnstufe für Den 18. Oktober steht schon wieder auf orange, mal sehen, was uns diesen Winter erwartet. Wir konnten schon oft bis in den Dezember hinein im T-Shirt die Sonne genießen, wie wird es wohl dieses Jahr werden? – Wird es ein milder Winter? ein verregneter? Oder vielleicht ein harter und verschneiter Winter?  Wie wird sich der Klimawandel auf Mallorca in den nächsten Jahren entwickeln? Wie können wir uns darauf vorbereiten?